Ressourcen für die Kommunikations-, Medien- und Filmwissenschaft

Enchanted forest

„Das war bislang vor allem das Terrain von Cecilia Bartoli oder Simone Kermes. Doch nun hält Prohaska dagegen: mit ihrem leichten und hellen Sopran, der makellos geführt, weniger auf mediterane Hysterie wie bei Bartoli und schon gar nicht auf popmusikartige Überzeichnung wie bei Kermes... Ausführliche Beschreibung

Beteiligte: 1678-1741 ; 1685-1759 ; 1659-1695 ; 1602-1676 ; 1567-1643 ; 1983- ; 1977- [AusfüHrendeRIn]
Körperschaft: Arcangelo
veröffentlicht: Berlin: Deutsche Grammophon, P 2013
Medientyp: Audio
Sprache: Italienisch
Englisch
Umfang: 1 CD (71 Min.); 12 cm; Beih. (mit Gesangstexten in franz., dt., ital. und engl. Sprache)
Enthält auch: Alma oppressa / Antonio Vivaldi [La fida ninfa <Alma oppressa da sorte crudele>]
Combattuta da più venti / George Frideric Handel [Giove in Argo <Combattuta da più venti>]
Hornpipe in d minor / Henry Purcell [The fairy queen / Ausw.]
Mark how readily each pliant string / Henry Purcell [Raise, raise the voice / Ausw.]
Felicissima quest'alma / George Frideric Handel [Apollo e Dafne <Felicissima quest'alma>]
Come in ciel benigna stella / George Frideric Handel [Apollo e Dafne <Come in ciel benigna stella>]
Curtain tune / Henry Purcell [Timon of Athens, the man-hater <Curtain tune>]
Furie terribili! / George Frideric Handel [Rinaldo <Furie terribili>]
Tornami a vagheggiar / George Frideric Handel [Alcina <Tornami a vagheggiar>]
Hornpipe In G Minor / Henry Purcell [The @Fairy Queen <Hornpipe In G Minor>]
The Plaint: O let me weep / Henry Purcell [The @Fairy Queen <The @Plaint: O let me weep>]
See, even Night herself is here / Henry Purcell [The @Fairy Queen <See, even Night herself is here>]
Restino imbalsamate / Francesco Cavalli [Calisto <Restino imbalsamate>]
O Piu d'ogni Ricchezza / Francesco Cavalli [Gli Amori d'Apollo e di Dafne <O Piu d'ogni Ricchezza>]
Lamento della Ninfa / Claudio Monteverdi [Madrigali guerrieri et amorosi <Lamento della ninfa>]
Teil von:
Schlagwörter:
CD
Kein Bild verfügbar
Gespeichert in:
Zusammenfassung: „Das war bislang vor allem das Terrain von Cecilia Bartoli oder Simone Kermes. Doch nun hält Prohaska dagegen: mit ihrem leichten und hellen Sopran, der makellos geführt, weniger auf mediterane Hysterie wie bei Bartoli und schon gar nicht auf popmusikartige Überzeichnung wie bei Kermes abzielt. Stattdessen punktet Anna Prohaska mit blitzsauberer Intonation, schlankem Ton, vibratoarmen Strahlklängen - und vor allem mit dem Unschuldsschmelz ihrer blutjung wirkenden Stimme“ (br.de)
Kollektion: Verbunddaten SWB
IAN: 028947900771
Einige Medien (wie z. B. Hochschulschriften in Manuskriptform, Schallplatten, CDs, Videos) können von der Fernleihe ausgeschlossen sein.

Dieser Titel ist u. a. hier verfügbar (via WorldCat):

Melden Sie sich an für:

  • Informationen, ob dieses Buch bei Ihrer Bibliothek verfügbar ist