Ressourcen für die Kommunikations-, Medien- und Filmwissenschaft

Das Ansehen der Bundeswehr : Persönliche Einstellung versus Meinungsklimawahrnehmung

Die Bundeswehr hat in Deutschland ein positives Image. Fragt man die Deutschen nach ihrer persönlichen Einstellung zu den Streitkräften, so äußert sich eine Mehrheit seit vielen Jahren anerkennend: Sie bringt der Bundeswehr großes Vertrauen entgegen und sieht sie als wichtigen legitimen... Ausführliche Beschreibung

Beteiligte:
veröffentlicht: Nomos, 2019
Medientyp: Buch, E-Book
Umfang: 235; Color of cover: Blue, Color of cover: Grey, Color of cover: Purple, Color of cover: Silver, gebunden
Schlagwörter:
Buchumschlag
Gespeichert in:
Zusammenfassung: Die Bundeswehr hat in Deutschland ein positives Image. Fragt man die Deutschen nach ihrer persönlichen Einstellung zu den Streitkräften, so äußert sich eine Mehrheit seit vielen Jahren anerkennend: Sie bringt der Bundeswehr großes Vertrauen entgegen und sieht sie als wichtigen legitimen Bestandteil der Gesellschaft. Gleichzeitig attestieren die Befragten den „Anderen“, der Bevölkerung insgesamt, eine kritischere Einstellung gegen über der Bundeswehr. Das wahrgenommene Meinungsklima unterscheidet sich also von der persönlichen Einstellung. Die Autorin erklärt dieses Phänomen pluralistischer Ignoranz mithilfe eines medienzentrierten Untersuchungsansatzes: Sowohl das sogenannte doppelte Meinungsklima als auch das Hostile-Media-Phänomen und die Third-Person-Wahrnehmung nehmen Einfluss auf die beobachtete Diskrepanz.
ISBN: 9783848762620
Melden Sie sich an für:

  • Bestellung dieses Titels zur Leihe


Neuerscheinung: Bestellen Sie ein Leihexemplar auf Kosten von adlr.link. Das Buch wird direkt an Sie geschickt.

Verfügbarkeit: sofort lieferbar